VisualTimes News Network 
 Anime, Manga und Musik News Portal 


A Silent Voice neu bei AoD verfügbar


Noch bevor es am 16. März „A Silent Voice“ auf DVD und BD im Handel gibt kann seit kurzem einer der beliebtesten Anime Filme des letzten Jahres in Deutsch und Japanisch mit deutschen Untertiteln beim Anime VoD-Anbieter „Anime on Demand“ geschaut werden.

Wer kein „AoD Anime-Abo“ besitzt, kann sich „A Silent Voice“ zu einem Preis von 2,99 Euro für 48 Stunden leihen oder direkt für 7,99 Euro kaufen.

A Silent Voice bei AoD:
https://www.anime-on-demand.de/anime/277

Am 16. März 2018 erscheint der Film dann in einer Standard sowie in einer Deluxe-Edition auf DVD und Blu-ray. Als Extras gibt es Staff Interviews, Filmlocations und zwei Musikvideos zudem gibt es bei der Deluxe-Edition zusätzlich noch drei Artboards und ein Poster.


Worum geht es in dem Film:
Shouya Ishida ist der Klassenclown und hat sich bei seinen Mitschülern und Lehrern bereits einen Namen gemacht. Als die hörgeschädigte Shouko Nishimiya an seine Schule wechselt, dauert es also auch nicht lang, bis er und seine Truppe ein neues Opfer für ihre Hänseleien und immer brutaler werdenden Streiche gefunden haben. Als wieder einmal eines von Shoukos teuren Cochlea-Implantaten „verschwindet“, fordert ihre Mutter endlich, dass sich etwas ändert. Durch die Schwere des Mobbings und die Kosten der Implantate sind das Lehrerkollegium und die Schulleitung in Aufruhr versetzt und ein Schuldiger ist schnell gefunden: Shouya. Um dem Mobbing zu entkommen, wechselt Shouko erneut die Schule und Shouya, der von seinen bisherigen Kumpanen verlassen und hintergangen wurde, ist auf sich allein gestellt, während er nun das Opfer jeglichen Mobbings ist.

So wächst er auf, allein und mit nichts als Hass für alle Fremden und jene, die ihm so bereitwillig in den Rücken fielen. Doch er lernte aus seinen Fehlern und versucht nun, seine früheren Untaten wiedergutzumachen: Er arbeitet in Teilzeit neben der Schule, um seiner Mutter die Kosten für Shoukos Implantate zurückzuerstatten und er brachte sich Zeichensprache bei, um Shouko ganz offiziell um Verzeihung zu bitten. Der Weg zur Vergebung ist jedoch lang und steinig – besonders, wenn man sich nie selbst vergeben hat … 


Tags:
Quelle: AoD / anisearch



    Folge uns auf


    Werbung


VisualTimes Stafflog
Official News & Info Blog